Initiative Qualitätsmedizin

Routinedaten, Transparenz, Peer Review – im Interesse bester Medizin und Patientensicherheit.

In der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) setzen sich seit 2008 Krankenhäuser aus Deutschland und der Schweiz für bessere medizinische Qualität ein. IQM hat das Ziel, die Behandlungsqualität zum Wohle der Patienten zu steigern. Dafür haben die IQM Mitglieder innovative und anwenderfreundliche Tools zur Qualitätsverbesserung auf der Basis kollegialer Unterstützung und Transparenz entwickelt.

Die IQM Mitglieder haben sich auf drei Grundsätze verständigt:

Medizinische Qualität messen, veröffentlichen und verbessern

Effekte der SARS-CoV-2 Pandemie auf die stationäre Versorgung im ersten Halbjahr 2020

In der Initiative Qualitätsmedizin engagieren sich länder- und trägerübergreifend derzeit rund 500 Krankenhäusern für mehr Qualität in der Medizin. In Deutschland und der Schweiz versorgen die IQM Mitglieder jährlich ca. 7,8 Mio. Patienten stationär. Das entspricht einem Anteil von 40 % in Deutschland und rund 35 % in der Schweiz.

Die Initiative Qualitätsmedizin e.V. (IQM) hat das Leistungsgeschehen in 421 Krankenhäusern während der COVID-19-Pandemie untersucht und appelliert an politische Entscheidungsträger, diese Daten zu nutzen. Für die Studie stellten die beteiligten IQM Mitgliedskrankenhäuser freiwillig die Abrechnungsdaten ihrer ca. 2,8 Mio. im ersten Halbjahr 2020 behandelten Fälle zur Verfügung. Die Untersuchung vergleicht die Fallzahlen und Sterblichkeit schwerer Atemwegserkrankungen (SARI, Severe Acute Respiratory Infections) ebenso wie die Verläufe anderer nicht COVID assoziierter Erkrankungen.

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick:

  • Von den ~14.800 COVID Patienten entwickelten 75% ein SARI. Die Sterblichkeit war mit 23% signifikant höher als bei nicht mit COVID assoziierten SARI mit 12%.
  • Bei den verbleibenden 25% der COVID Patienten ohne Lungenbeteiligung verstarben ca. 7%.
  • Es wurden dreifach mehr Patienten mit COVID-Verdacht als mit nachgewiesenem COVID behandelt. Bei COVID-Verdachtspatienten war die Sterblichkeit 6,6%.
  • Das nicht COVID-bedingte SARI war mit ~166.000 Fällen im ersten Halbjahr 2020 seltener als im selben Zeitraum 2019 (~222.000).
  • Die Zahl der Intensiv- und Beatmungsfälle war geringer als 2019.
  • Die Krankenhausfälle waren im Lockdown um 40% reduziert und blieben auch am Ende des ersten Halbjahres ca. 15% unter der Zahl von 2019.
  • Hiervon sind nicht nur elektive Behandlungen, sondern auch dringliche und Notfallbehandlungen betroffen.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zur aktuellen Analyse.

Weiterführende Links zur COVID-19-Pandemie finden Sie unter Presse.

Ein pdf der Studie kann unter Angabe Ihrer Kontaktdaten und der Organisation via info(at)initiative-qualitaetsmedizin.de angefordert werden.

 

Zu den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die IQM Bewertungssystematik lesen Sie im Mitgliederbereich.

IQM in Kürze

Rund 500 Krankenhäuser sind in der IQM Gemeinschaft organisiert, die sich für die Verbesserung ihrer medizinischen Behandlungsqualität einsetzen und voneinander lernen wollen. Der Verein ist offen für alle Akutkrankenhäuser, die sich verpflichten, diese Qualitätsmethodik verbindlich einzusetzen. Für ausführliche Informationen können Sie die IQM Präsentation herunterladen.

 

Informations en langue française

Cliquez ici pour aller sur le site en langue française

Unsere rund 500 Mitglieder im Überblick

Zur Listenansicht

Newsletter-Anmeldung

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden.

IQM Newsletter

Sie möchten sich aktuell über die Arbeit von IQM informieren?  Viermal jährlich erscheint unser Newsletter, in dem wir über die neuesten Entwicklungen sowie die wichtigsten Veranstaltungen berichten.