Zurück zur Homepage
Neue Geschäftsführung bei IQM

Neue Geschäftsführung bei IQM

Neue Geschäftsführung bei IQM

Berlin, 11.02.2014

Seit 1.1.2014 ist Dr. Claudia Winklmair (49) neue Geschäftsführerin bei der Initiative Qualitätsmedizin (IQM). Dr. Winklmair wird gemeinsam mit den IQM-Mitgliedskliniken in Deutschland, Österreich und der Schweiz die IQM-Qualitätsmethodik weiterentwickeln und das Peer-Review-Verfahren zügig ausbauen. „Wir freuen uns, dass wir mit Dr. Claudia Winklmair eine erfahrene Ärztin und ausgewiesene Expertin im Qualitätsmanagement für IQM begeistern konnten. Sie ist aufgrund ihres fachlichen Know-hows und ihrer breiten praktischen Erfahrung ideal geeignet, um die herausgehobene Stellung von IQM als trägerübergreifende Institution zur Sicherung der besten Qualität für Patienten weiter auszubauen“, sagt IQM-Vorstandspräsident Dr. Francesco De Meo.

Dr. Winklmair verfügt über langjährige Erfahrungen als Qualitätsmanagerin in unterschiedlichen Positionen im Gesundheitswesen sowie über eine fundierte wissenschaftliche Expertise. Seit 2010 war sie als Projektleiterin bei 3M Health Information Systems für IQM mit verantwortlich. Zusammen mit Prof. Thomas Mansky, Leiter des Fachgebiets Strukturentwicklung und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen an der Technischen Universität Berlin, wirkte sie an der inhaltlichen Weiterentwicklung der IQM-Qualitätsindikatoren mit.

Vorstand und Geschäftsführung vertreten die Interessen von IQM nach außen und sind für die Organisation der Geschäfte verantwortlich. In den IQM-Fachausschüssen Indikatoren, Peer Review und Transparenz gestalten fachliche Experten der Mitgliedskliniken die Weiterentwicklung der IQM-Qualitätsmethodik. Der Wissenschaftliche Beirat unterstützt IQM laufend durch fachliche Beratung.

 

Die Initiative Qualitätsmedizin (IQM)
Führende Krankenhausträger haben sich 2008 zur „Initiative Qualitätsmedizin“ (IQM) zusammen geschlossen. Die trägerübergreifende Initiative mit Sitz in Berlin ist offen für alle Krankenhäuser aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Vorhandenes Verbesserungspotenzial in der Medizin sichtbar zu machen und zum Wohle der Patienten durch aktives Fehlermanagement zu heben, ist das Ziel von IQM. Dafür stellt IQM den medizinischen Fachexperten aus den teilnehmenden Krankenhäusern innovative und anwenderfreundliche Instrumente zur Verfügung. Die Mitglieder der Initiative verpflichten sich, drei Grundsätze anzuwenden: Qualitätsmessung mit Routinedaten, Veröffentlichung der Ergebnisse und die Durchführung von Peer-Review-Verfahren. In derzeit über 250 Krankenhäusern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen die IQM-Mitglieder jährlich rund 4 Mio. Patienten stationär. In Deutschland liegt ihr Anteil an der stationären Versorgung bei ca. 19%, in Österreich bei 15% und in der Schweiz bei rund 16%.

 

Kontakt:
IQM Initiative Qualitätsmedizin e.V.
Friedrichstraße 166, 10117 Berlin

Mirja Kruthoff
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 30 25 811 617
E-Mail: mirja.kruthoff@initiative-qualitaetsmedizin.de